Gesehen 174 mal
greentechcuba

Kuba verabschiedet ein neues Umweltgesetz

  • durch:
  • Deutsches Büro zur Förderung von Handel und Investitionen in Kuba
  • Sonderprojekte

Kuba hat ein neues Gesetz über das System der natürlichen Ressourcen und der Umwelt, nachdem der von der Ministerin für Wissenschaft, Technologie und Umwelt, Elba Rosa Pérez, vorgelegte Entwurf von den Abgeordneten der Nationalversammlung angenommen wurde. Das neue Regelwerk ersetzt das Umweltgesetz aus dem Jahr 1997.

An der Ausarbeitung des Gesetzes waren Fachleute aus verschiedenen Ministerien beteiligt, darunter Energie und Bergbau, Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie, Verkehr, Tourismus, Arbeit und soziale Sicherheit, Bauwesen sowie das Nationale Institut für Wasserressourcen, heißt es in einer Meldung der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina (PL).

Das neue Umweltgesetz entspricht laut einer Stellungnahme den von den Vereinten Nationen verabschiedeten Zielen für nachhaltige Entwicklung. Es umfasst Bereiche wie Luftqualität, Abfallbehandlung oder die Bewertung von Konsum und Produktion. Andere Kapitel des Gesetzes befassen sich mit dem Klimawandel, dem Leben in den Ozeanen und der Wiederherstellung und Förderung der nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen. Das Gesetzeswerk regelt darüber hinaus die Bewirtschaftung der Wälder und enthält Maßnahmen zur Bekämpfung von Wüstenbildung und der Verschlechterung der Bodenqualität, um den Verlust der biologischen Vielfalt aufzuhalten.

Neu ist, dass in dem Gesetz auch die Verwaltung erneuerbarer Energiequellen, die biologische Vielfalt, das Wasser, der Klimawandel und andere übergreifende Fragen zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung behandelt werden, schreibt PL. „All diese Ziele verbinden wissenschaftliche und technologische Errungenschaften mit dem traditionellen lokalen Wissen der Bevölkerung, um die direkte Beteiligung der Gemeinschaften an der Gestaltung, Entwicklung und Verbesserung von Produktionssystemen, einschließlich der Umwelterziehung, zu fördern.“